Gemeinde Eich

Gemeinde Eich: Managed Workplace aus dem T&N Datacenter

Die Gemeinde Eich (LU) setzt auf den Service «Managed Workplace» aus dem Datacenter von BrainConsult/T&N. Geschäftsführer Roger Bannwart spricht über seine Erfahrungen.

Die Gemeinde Eich liegt an idyllischer Lage am Sempachersee. Das luzernische Dorf bietet ihren über 1600 Einwohnern eine spektakuläre Alpensicht mit privilegierter Wohnqualität. Seit 2018 ist die Gemeinde Eich Datacenter-Kunde bei BrainConsult, die zur T&N Gruppe gehört. Roger Bannwart, Gemeindeschreiber und Geschäftsführer bei der Gemeinde Eich, blickt zurück und spricht über seine Erfahrungen.

Interview

Was gab damals den Anstoss, über den Wechsel in Cloud nachzudenken?

Roger Bannwart: Die ersten Gedanken für eine komplette Erneuerung unserer IT-Infrastruktur haben vor gut fünf Jahren damit begonnen, die veraltete Telefonanlage auf die neue VoIP-Technologie umzustellen. Mit dem Anstoss dieses Projektes und der detaillierten Überprüfung der vorhandenen IT-Infrastruktur hat sich ein weiteres Projekt ergeben. Die Gemeinde Eich musste umfassende Anpassungen an der ganzen Netzwerkinfrastruktur sowie Clients vornehmen. Dabei war eine Erhöhung der Flexibilität ein zentrales Bedürfnis. Dies umfasste nebst der Strategie, dass die Mitarbeitenden künftig von überall her mit ihrem Endgerät arbeiten können, auch eine Abkehr von einer klassischen On-Prem Serverinfrastruktur.

Welche Vorteile bietet Ihnen die Cloud-Lösung der BrainConsult/T&N?

Bei der Ausschreibung hat uns damals das Angebot des jungen und dynamischen Teams der BrainConsult überzeugt. Mit der Anpassung der gesamten Netzwerkinfrastruktur konnten wir zudem die Infrastruktur der Gemeindeverwaltung, des Technischen Dienstes, der Jugendarbeit und der Schule Eich zusammenführen. In der Folge haben wir uns komplett vom bestehenden Rechenzentrum in der Nachbarsgemeinde gelöst und uns für eine Cloud-Lösung entschieden. Die Vorteile daraus sind: Wir müssen keine eigene Server-Hardware mehr unterhalten und uns nicht um Sicherungen kümmern. Wir können stets mit den neuesten Technologien arbeiten und haben die Flexibilität massiv gesteigert.

«Es war uns wichtig, dass das Datacenter in der Schweiz liegt»

Weshalb haben Sie sich für BrainConsult als Dienstleister entschieden?

Für die Kernapplikationen war uns wichtig, dass das Datacenter in der Schweiz liegt und nicht im Ausland. Gleichzeitig wollten wir eine nahtlose Integration mit der Office365 Cloud. Es lag dabei auf der Hand, dass wir diese Dienstleistung ebenfalls von unserem evaluierten IT-Partner in Anspruch nehmen.

Welche Tipps würden Sie anderen Gemeinden oder Unternehmen geben, die über einen Wechsel in die Cloud nachdenken?

Zumindest sollte diese Lösung immer als Variante in die Evaluation mit einfliessen. Es ist unlängst bekannt, dass auch Banken, Versicherungen und sogar der Bund mit Cloud-Lösungen operieren. Warum also viel Blech anschaffen, wenn man dies auch einfach und sicher in einem Datacenter auslagern kann? Wir können eine Cloud-Lösung jederzeit weiterempfehlen, auch wenn es regulatorische Anforderungen und den Datenschutz zu beachten gilt.

Möchten Sie mehr über die Datacenter-Services von T&N erfahren?

Ja