«Die Kundennähe ist für uns sehr wichtig»

Seit März 2021 ist Guido Schwendemann als Chief Sales Officer bei T&N Schweiz tätig. Im Interview spricht er über seine Arbeit und über aktuelle Entwicklungen.

Seit dem Frühjahr sind Sie bei T&N tätig. Wie haben Sie sich eingelebt?

Guido Schwendemann: Mitten in der Pandemie bei einem neuen Arbeitgeber zu starten, ist natürlich herausfordernd. Ein grosser Vorteil war, dass ich T&N samt Geschäftsleitung schon seit über 20 Jahren kenne. Das hat mir den Einstieg sehr erleichtert. Auch das gut eingespielte Team und die professionelle Einarbeitung haben dazu beigetragen, dass ich mich sehr schnell eingelebt habe.

Welche Werte und Führungsgrundsätze verfolgen Sie?

Ich pflege einen kooperativen Führungsstil. Dabei bilden Vertrauen, Verantwortung und definierte Entscheidungsbefugnisse das Fundament für die Weiterentwicklung und den Erfolg des Unternehmens. Meine Mitarbeitenden sollen sich zu «Unternehmern im Unternehmen» entwickeln.

Guido Schwendemann
Guido Schwendemann

Sie haben täglichen Kundenkontakt. Welche ICT-Themen beschäftigen Ihre Unternehmenskunden momentan?

Aufgrund des vorherrschenden ICT-Fachkräftemangels ist das IT-Outsourcing bei vielen Unternehmen ein grosses Thema. Auch rund um die Bereiche IT-Security, IT- und Cloud-Strategien sowie die digitale Transformation besteht nach wie vor eine grosse Nachfrage. Als einer der wenigen ICT-Gesamtanbieter der Schweiz können wir unsere Kunden über alle Themen hinweg beraten und betreuen. Darauf sind wir stolz.

Wo legt T&N aktuell die Schwerpunkte?

Die Kundennähe war und ist für uns sehr wichtig! Nicht zuletzt deshalb haben wir vor Kurzem einen neuen Standort in Emmen eröffnet. Damit können wir unsere Innerschweizer Kunden künftig noch besser und direkter betreuen. Ein zweiter Schwerpunkt ist die Stärkung und der weitere Ausbau unserer IT-Fachabteilung. So sind wir in der Lage, unsere Kunden in die digitale Zukunft zu begleiten. Wir legen zum Beispiel viel Wert darauf, dass sich unsere System Engineers stetig weiterbilden und so das neuste technische Know-how haben.

Was ist Ihr persönlicher Tipp gegen den Pandemie-Koller?

Das Glas halb voll und nicht halb leer zu sehen! Ich bin zuversichtlich, dass die schlimmste Zeit der Pandemie überstanden ist. Über all die Monate habe ich versucht – natürlich unter Einhaltung der BAG-Regeln – die sozialen Kontakte soweit wie möglich zu pflegen. Für meine Gesundheit habe ich Sport getrieben.

Über Guido Schwendemann

Guido Schwendemann ist seit mehr als 25 Jahren mit der ICT-Branche verbunden und war für verschiedene Hersteller und Systemintegratoren tätig. Der 50-Jährige wohnt in Nürensdorf (ZH). Seine Freizeit verbringt Guido Schwendemann am liebsten mit seiner Familie. Als ehemaliger Spitzensportler ist das Rennvelofahren für ihn auch heute noch eine seiner grossen Leidenschaften.

>> Medienmitteilung Eintritt Guido Schwendemann (01.03.2021)